Amerikanische Faulbrut

Warum sollten Hongiggläser nur ausgespült in den Glascontainer?

Hintergrund

Auch wenn der Name vermuten ließe, so hat die amerikanische Faulbrut nicht ihren Ursprung in Amerika, sondern ist ein globales Thema. Der Name rührt daher, dass die Krankheit zum erstem Male in Amerika erkannt wurde.

Die Krankheit (auch Bienenpest genannt) wird durch die abgesonderten Sporen eines Bakterienstamms ausgelöst. Schaden richten die Sporen nicht bei den ausgewachsenen Bienen an, sondern in der Brut. Die Sporen keimen im Darm der Larven aus und führen zum Absterben der Brut. Auch für den Menschen sind die Sporen, respektive Baktierien absolut unbedenklich.

Ist ein Volk befallen, so bricht die Volksstärke schnell ein, das geschwächte Volk wird von einem anderen Volk ausgeräubert und abermilliarden Sporen in das noch gesunde Volk übertragen. Das infizierte Volk hat kaum eine Überlebenschance, wenn die Krankheit nicht schnell erkannt und behandelt wird. Daher wird diese Krankheit als meldepflichtige Seuche eingestuft und bedarf einer gezielten Sanierung unter Aufsicht eines Amtstierarztes und eines Bienensachverständigen. Schwache Völker müssen leider vernichtet werden.

Übertragung

Faulbrutsporen werden primär zwischen Bienen untereinander übertragen. So räubern Bienen bereits geschwächte Völker aus und bringen die Faulbrutsporen eines befallenen Volkes in ihr eigenes. Werden jedoch Honiggläser mit Honigresten im Glascontainer oder Müll entsorgt, so kann es durchaus aus dazu kommen, dass Bienen den Honiggeruch wittern und die Honigreste aus den Gläsern schlecken. Dadurch wird ein mit Faulbrutsporen befallener Honig in die Honigwaben des Bienenvolkes eingetragen und führt auch dort zum Befall.

Der Großteil des im deutschen Einzelhandel gehandelten Honigs stammt entweder aus China, Mittel- und Südamerika sowie Osteuropa. Durch die breite Zulieferung erhöht sich leider auch die Wahrscheinlichkeit einen mit Faulbrutsporen befallenen Honig in der Entsorgung zu haben.

Waschen Sie daher bitte Honigreste aus den Gläsern aus, bevor Sie sie im Glascontainer oder Müll entsorgen!

Sie erklären sich mit der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung Ihrer Nutzerdaten durch Google einverstanden (Details siehe Datenschutzerklärung).